Ihr Fbsp Shop

Oldenburg. Stadtplan 1:14 000
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02/2018, Medium: (Land-)Karte, Titel: Oldenburg. Stadtplan 1:14 000, Titelzusatz: Touristischer Stadtplan mit Sehenswürdigkeiten / Umgebungskarte / Straßenverzeichnis / wetterfest / reißfest / abwischbar / GPS-genau, Auflage: 1. Auflage von 2018 // 1. Auflage, Verlag: PUBLICPRESS // Publicpress Publikationsgesellschaft mbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Oldenburg // Stadtführer // Kunstreiseführer // Niedersachsen // Reiseführer, Rubrik: Karten // Stadtpläne, Deutschland, Maßstab: 14000, Reihe: Stadtplan (PUBLICPRESS), Informationen: GEF, Gewicht: 68 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Oldenburg 1914-1918
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Oldenburg 1914-1918, Titelzusatz: Ein Quellenband zur Alltags-, Sozial-, Militär und Mentalitätsgeschichte der Stadt Oldenburg im Ersten Weltkrieg, Redaktion: Stadt Oldenburg, Verlag: Isensee Florian GmbH // Isensee, Florian, GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Oldenburg // Erster Weltkrieg // Weltkrieg // Weltkrieg 1914 // 18 // Erste Hälfte 20. Jahrhundert // 1900 bis 1950 n. Chr // Geschichte: Ereignisse und Themen, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 416, Reihe: Veröffentlichungen des Stadtarchivs Oldenburg (Nr. 7), Gewicht: 889 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Landkreis Oldenburg
14,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.12.2011, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Landkreis Oldenburg, Titelzusatz: Hunte, Straße der Megalithkultur, Département de l'Ems-Supérieur, Mädchen aus dem Bareler Moor, Bahnstrecke Bremen-Oldenburg, Kirchenkreis Syke-Hoya, Glaner Braut, Bundestagswahlkreis Delmenhorst - Wesermarsch - Oldenburg-Land, Verlag: Books LLC, Reference Series, Sprache: Deutsch, Schlagworte: HISTORY // Ancient // General, Rubrik: Geschichte // Altertum, Seiten: 30, Informationen: Paperback, Gewicht: 79 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Flüchtlinge und Vertriebene in Oldenburg und ih...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 2,3, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Die neue Stadt in der Nachkriegszeit: Europa - Deutschland - Oldenburg, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: »Die nach dem Zweiten Weltkrieg durch Zerstörung und Flüchtlingsströme ausgelöste Wohnungsnot war Anlaß, die Stadtentwicklungspolitik bis Anfang der 70er Jahre darauf auszurichten, für möglichst viele Menschen innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Diese Neubautätigkeiten waren neben den Wiederaufbau zerstörter Stadtteile geprägt durch die Neugründung von Stadtteilen sowie Schaffung von zusätzlichem Wohnraum für eine wachsende Bevölkerung (...). « Auch die Stadt Oldenburg war geprägt durch diese Stadtentwicklungspolitik, allerdings gab es im Gegensatz zu den meisten Städten keine größeren Zerstörungen von Wohnraum. Es wird davon ausgegangen, dass es nur geringere Zerstörungen gab. Besonders betroffen war Oldenburg jedoch von einem starken Bevölkerungsanstieg durch Flüchtlinge und Vertriebene. Die Zahl der Einwohner Oldenburgs erhöhte sich drastisch. In dieser Hausarbeit möchte ich mich daher mit der Fragestellung 'Wie wurde der starke Bevölkerungsanstieg durch Vertriebene und Flüchtlinge in Oldenburg städtebaulich bewältigt?' auseinandersetzen. Ich möchte diese Thematik gerne unter dem Begriff 'Integration' betrachten. Von Seggern spricht über 'Phasen der partiellen Integration' der Flüchtlinge in Oldenburg. Er beschreibt drei Stufen der Integration: Zunächst die 'ökonomische Integration', die Vertriebene sollten in dieser Phase in den Oldenburger Arbeitsmarkt aufgenommen worden sein. Die nächste Phase ist die 'soziale Integration', in dieser Phase stand die Schaffung von Wohnraum im Mittelpunkt. Die letzte Phase sollte die 'politische Integration' sein. In meinen Ausführungen werde ich mich in erster Linie mit der sozialen Integration und deren Schwerpunkt 'Schaffung von Wohnraum' beschäftigen. Bevor ich mich dieser eigentlichen Fragestellung widme, stelle ich zwei Exkurse voran. Der Erste soll einen Überblick über die generelle Thematik 'Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg' schaffen. Im zweiten Exkurs werde ich kurz auf die Situation von Oldenburg nach dem Zweite Weltkrieg eingehen. Diesen Exkursen folgt dann der Hauptteil dieser Arbeit, dort versuche ich die Leitfrage dieser Arbeit zu beantworten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Oldenburg Umgebungskarte mit Satellitenbild 1:2...
8,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Oldenburg (Oldb), Blatt 4, ist Teil eines 30-teiligen Kartenwerks im Maßstab 1:250 000, mit dem Deutschland flächendeckend abdeckt wird. Die topographische Landkarte Oldenburg zeigt die Region mit Wilhemshaven, Emden, Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, Ostfriesische Inseln, Ostfriesland, Ammerland. Auf der Rückseite befindet sich eine Satellitenbildkarte (Sentinel-2 aus dem Copernicus Programm) mit dem Bereich entsprechend zur topographischen Karte. Legende in Deutsch und Englisch.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Sockelleisten "Oldenburg" (Berliner Profil) - w...
8,75 € *
ggf. zzgl. Versand

Sockelleisten "Oldenburg" (Massivholz lackiert / Berliner Profil / 319.19100.31) - Farbe: weiß Die von uns angebotene Sockelleiste "Oldenburg" (mit Berliner Profil) gehört zu den großen von uns angebotenen Sockelleisten und Fußleisten. Sie gehört zu den Sockelleisten mit klassischem Berliner Profil (auch Hamburger oder Frankfurter Profil genannt). Die Sockelleiste "Oldenburg" hat eine Höhe von 100 mm, eine Breite von 19 mm und ist mit einer kleinen Kabelkanalfräsung versehen. Für die Fertigung der Sockelleiste "Oldenburg" wurde rohes Kiefernholz verwendet, das im Verlauf der Fertigung deckend weiß lackiert wurde. Der obere Teil dieser Sockelleiste ist profiliert.Das verwendete Kiefernholz eignet sich sehr gut zur Fertigung von Sockelleisten und Fußleisten, da es von Hause aus mittelschwer und mittelhart, aber dennoch elastisch und zäh ist. Kiefernholz neigt zudem mäßig zum Schwinden und sich zu verwerfen. Vorteilhaft für Sockelleisten und Fußleisten ist, dass sich die Oberflächen von Kiefernholz gut bearbeiten lassen. Lasuren, Beizen und Anstriche sind problemlos anwendbar. Auf Grund der sehr guten Bearbeitungsmöglichkeiten lassen sich aus Kiefernholz problemlos unterschiedlichste Formen und Größen an Sockelleisten und Fußleisten herstellen.Gern fertigen wir für Sie auch Sockelleisten mit individuellem Querschnitt entsprechend Ihren Wünschen und Vorstellungen an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage, sprechen Sie uns an. {{config path="general/store_information/phone"}}; Email: info@profistuck.deDie Sockelleiste "Oldenburg" gehört zu den klassischen Sockelleisten und Fußleisten, die durch ihr elegantes und einnehmendes Aussehen bestechen. Diese Sockelleiste in weiß wird sich durch ihre Höhe gut in Ihre Räumlichkeiten einpassen und die Blicke auf sich ziehen. Farblich gliedert sich diese Sockelleiste in den Bereich der klassischen, weißen Fußleisten mit Berliner (Hamburger- oder auch Frankfurter Profil) ein.Massivholzsockelleisten und Massivholzfußleisten aus Echtholz sind qualitativ sehr hochwertig und werden mit unbehandelter und lackierter Oberfläche angeboten. Im Vergleich zu MDF - Leisten oder folierten Massivholzleisten sind massive Sockelleisten aus Massivholz teurer, da sie aus langsam wachsenden und daher nicht unbegrenzt zur Verfügung stehenden Qualitätshölzern gefertigt werden. Neben der Verarbeitung auf textilen Bodenbelägen, Parkett und Laminat können diese Fußleisten aus Holz auch problemlos auf anderen Bodenbelägen eingesetzt werden.Die Sockelleiste "Oldenburg" ist ein deutsches Markenprodukt und wird umweltfreundlich aus hochwertigen Materialien hergestellt. Diese Fußleiste ist durch das Verkleben an der Wand äußerst einfach und schnell zu montieren. Alternativ kann man diese Fußleisten auch durch Verschrauben oder Nageln an der Wand befestigen.Hier finden Sie alle Informationen zum Anbringen von Fußleisten und zur Montage von SockelleistenHier finden Sie mehr Informationen zu den Herstellern unserer Sockelleisten und FußleistenDie Fußleiste "Oldenburg" lässt sich in Verbindung mit fast allen Bodenbelägen gut verwenden. Besonders gut eignen sich diese Sockelleisten für die Montage auf textilen Bodenbelägen. Aber auch auf anderen Bodenbelägen ist die Leiste "Oldenburg" gut und universell verwendbar. Technische Informationen zur Sockelleiste "Oldenburg": Größe:      100 mm x 19 mmFarbe:       weißProfil:        klassisches Berliner Profil (auch Hamburger Profil, auch Frankfurter Profil)Material:   MassivholzMontage:  verkleben / verschrauben

Anbieter: Profitapeten
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Alternative Mobilitätskonzepte von Elektrofahrz...
40,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich VWL - Verkehrsökonomie, Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Wirtschafts- und Rechtswissenschaften), Veranstaltung: Sustainability Economics and Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden wie hoch die Akzeptanz für Elektroautos und alternative Mobilitätskonzepte bei der Bevölkerung ist und welches Nutzermodell zu empfehlen ist. Als Untersuchungsstadt wurde die Großstadt Oldenburg gewählt, die mit 160.000 Einwohnern Teil der Elektromobilitäts-Modellregion Bremen / Oldenburg ist. Hintergrund für den Untersuchungsort ist, dass über das Wirtschaftsnetzwerk Olden-burger Energiecluster (OLEC) an einem Gesamtkonzept für eine mittelfristige Umsetzung mittels weiteren Masterarbeiten zu den Themen Finanzierung, Infrastruktur und Mobilitätskonzept gearbeitet wird. Diese Masterthesis soll einen Beitrag für das Gesamtkonzept leisten, indem es aus dem Blickwinkel der Akzeptanz untersucht, welche Nutzermodelle für die Einführung von Elektroautos geeignet sind und wie sie für die Stadt Oldenburg gestaltet werden sollten. Es soll explizit geprüft werden, ob das sehr erfolgreiche Car-to-go Modell für Oldenburg empfehlenswert ist. Ferner sollen folgende weitere Fragestellungen untersucht werden:- Welche Nutzermodelle gibt es und welche Vor- und Nachteile weisen sie auf?- Wie sind alternative Mobilitätskonzepte organisiert?- Wie ist die Akzeptanz von Elektroautos?- Wie hoch ist die Mehr- und Zahlungsbereitschaft im Allgemeinen für ein Car-Sharing Angebot mit Elektroautos ('E-Car-Sharing')?- Wie ist die Akzeptanz von alternativen Mobilitätskonzepten?- Wie ist die Akzeptanz für Car-Sharing Konzepte mit Elektroautos?- Welche Nutzergruppen eignen sich als Kunden für ein entsprechendes E-Car-Sharing Angebots?Des Weiteren soll aus der Akzeptanzsicht überprüft werden, wie die erforderliche Ab-rechnungsinfrastruktur (Reservierungs- und Abrechnungsmodalitäten etc.) gestaltet sein sollen, was bei der Auswahl der Standorte für Entleihstationen beachtet werden sollte und welche Partner für den Aufbau entsprechender Strukturen notwendig sind. Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse werden Handlungsempfehlungen für das Konzept abgeleitet. Insgesamt wurden über 500 Personen befragt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Stuckleisten-Innenwinkel "Oldenburg" (Stuckleis...
12,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 2-teilige Stuckleisten-Innenwinkel "Oldenburg" ist für einen 90° Raum-Innenwinkel konfektioniert und wird als Ergänzung zur Gipsstuckleiste "Oldenburg" angeboten.

Anbieter: Profitapeten
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Das Kloster Hude im Herzogthum Oldenburg
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des Klosters Hude bei Oldenburg reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Der Huder Pastor Dietrich Konrad Muhle war in den Jahren 1815-1826 der erste, der sich dezidiert mit der Geschichte der Mitte des 15. Jahrhunderts zerstörten Abtei befasste und hierzu eine Vielzahl von Dokumenten aus dem Oldenburger Staatsarchiv sichtete. Das Ergebnis seiner Studien erschien erstmals im Jahre 1826 in Oldenburg.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Oldenburg und das Jahr 1967
10,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Dieses Buch begleitet den Leser auf einer gleichermaßen unterhaltsamen wie informativen Zeitreise in das Jahr der Entstehung der Fußgängerzone. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Stadtmuseum Oldenburg

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Oldenburg um 1900
16,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Stadt Oldenburg war um das Jahr 1900 Zentrum einer vorwiegend agrarisch strukturierten, abseits großer Fernhandelswege gelegenen Region im äußersten Nordwesten des Deutschen Reiches. Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges verlief ihre Entwicklung weniger dynamisch als in anderen Teilen des Kaiserreichs. Das gesellschaftliche Leben wurde vom großherzoglichen Hof, vom Militär und den expandierenden Landesbehörden geprägt. Industrie blieb vorwiegend auf das benachbarte Osternburg beschränkt. Für die Menschen vor Ort erschienen die Veränderungen dieser Zeit jedoch gewaltig.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Claes Oldenburg
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Claes Oldenburg (born in 1929) is largely known today as a pop art sculptor. Oldenburg himself described his formless canvas and vinyl soft sculptures--gigantic hamburgers and ice cream cones, cushiony toilets and typewriters--as 'objects that elude definition.' This collection of writings revisits not only Oldenburg's soft objects from the early to mid 1960s but also his pioneering installations The Street (1960) and The Store (1961--1962) and his often overlooked multimedia performances. As the artist translated his ideas and beliefs into various media and formats, his work drew on a range of styles and schools, including abstract expressionism, Happenings, pop art, minimalism, and postminimalism. Perhaps because of their refusal to be classified, these artworks are as contemporary today as they were when they were created between 1960 and 1965. This collection serves both as a summation of early critical thinking on Oldenburg's art and a starting point for consideration of the artist as a forerunner of current art trends of stylelessness and intermediality. It includes both contemporary criticism and more recent scholarly reassessments, interviews with the artist, and Oldenburg's own unpublished manifesto on the Ray Gun Theater (the artist's name for his performance series in the back of The Store).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht